presse

 PM 23.04.2011:


Woche der Sonne in Isernhagen

Die Initiative SolarLokal Kirchhorst nimmt mit

Bündnispartnern in diesem Jahr gleich zweimal an der diesjährigen Woche der Sonne in Isernhagen teil:

 

 

 

 

Am Donnerstag, 12. Mai 14:00 - 17:00 Uhr gibt es an einem umfangreichen Infostand auf dem Altwarmbüchener Markt Informationen über die Themen:

  • persönlichen Atomausstieg/Stromwechsel

  • Solarstrom für jedermann

  • Fahren mit Solarstrom

  • Atomausstieg für Isernhagen mit den Energiewerken EWI?

 

Am Sonntag, den 15.Mai 11:00 bis 14:00 Uhr gibt es wieder einen Tag der offenen Tür bei Familie Lemke Glockheide 21. Der Schwerpunkt liegt dieses mal auf einem Informations- und Erfahrungsaustausch von Solarstromanlagen-Betreibern und solche die es werden wollen.

Weiterhin gibt es bewährtes:

  • Besichtigung von 3 Solarstrom- + 1 Solarwärme-Anlagen

  • Solar-Kaffee und -Waffeln (gegen Spende- Naturkostangebot zum Selbstkostenpreis wird geprüft. )

  • Ein Solateur berät in fachlichen Fragen.

  • Fahren mit Solarstrom

 

Während die Veranstaltung auf dem Altwarmbüchener Markt sich mit den politischen Inhalten mehr an das breite Publikum richtet, liegt der Schwerpunkt in Kirchhorst auf der praktischen Gestaltung und dem Erfahrungsaustausch.

(Nähere Details sind noch in Planung und werden kurz vorher bekanntgegeben)

 

Hintergrund:

Die bundesweite Aktionswoche für Solarenergie geht in die fünfte Runde. Die private Initiative „SolarLokal Kirchhorst“ ist seit 2005 dabei. Sie wurde unter der Schirmherrschaft der Ortsbürgermeisterin gegründet, die heute selbst eine Solarstromanlage betreibt. Im letzten Jahr nahm Kirchhorst mit 32 Anlagen einen Spitzenplatz in der Gemeinde ein, die nur noch mit den Altwarmbüchener Großanlagen nach installierter Leistung (370 kWp vor 165 kWp) übertroffen wurden. Mit insgesamt 875kWp konnten in Isernhagen damit rund eine Jahresleistung von 700.000 kWh erzeugt werden, womit rund 300 Haushalte versorgt werden können.

Der Klimawandel und schwankende Energiepreise haben ein Umdenken in der Gesellschaft angeregt, die jüngst angetrieben wird durch die Atomaustiegsdebatte nach Fukushima. Die Woche der Sonne verweist mit bundesweiten Veranstaltungen auf das große Potenzial der Solarenergie. Zwischen dem 6. und 15. Mai wird in tausenden Städten und Gemeinden auf unterschiedlichen Solarveranstaltungen über die Vorteile und konkreten Möglichkeiten der solaren Energieerzeugung informiert.

Solarenergie ist eine wichtige Zukunftsenergie und stärkt die lokale Wirtschaft. Deshalb möchten wir interessierte Bürgerinnen und Bürger informieren, wie sie selbst von Strom und Wärme von der Sonne profitieren können“, so der Sprecher von SolarLokal Kirchhorst, Siegfried Lemke: „Die Woche der Sonne ist ein ausgezeichneter Anlass, mit einer eigenen Veranstaltung auf die Vorteile von Solarenergie hinzuweisen.“SL


 

 

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilung vom 25.02.2011:

 

Photovoltaik weiterhin lohnend


 

Studie des Fraunhofer ISE belegt positiven Trend zur Wirtschaftlichkeit der Erneuerbaren Energien

Vor allem bei Photovoltaikanlagen sinken im Vergleich zu anderen Technologien die Kosten überdurchschnittlich stark, so dass Solarstrom bald mit dem Kostenniveau anderer Stromerzeuger konkurrieren kann. Dies ist eines der Ergebnisse einer Studie des Fraunhofer ISE, in der die aktuellen Stromgestehungskosten von erneuerbaren Energietechnologien anhand technologiespezifischer Systemauslegungen und Anlagenpreise analysiert wurden. Der betrachtete Zeitraum erstreckt sich über das dritte Quartal 2010.

Dazu meint er Sprecher der Initative SolarLokal Kirchhorst: „Der Investitionszeitpunkt ist günstig, denn die Läger der Großhändler sind voll, die Preise sind unten und ein ganzes Extra-Solarjahr liegt vor uns“. Die garantierte Einspeisevergütung gilt nämlich für 20 Jahre plus Errichtungsjahr. Das wird zum Ende des Halbjahres, wenn ein weitere Absenkung der Vergütung ansteht, sicher ganz anders aussehen. Nähere Infos u.a. eine aktuelle Modellrechnung gibt es unter www.SolarLokal-Kirchhorst.de

SL

 

 

siehe dazu auch unter Aktion!

Blick in die Gemeinde 4.02.2010:   SolarLokal Kirchhorst warnt vor "aus" für deutsche Solarbranche!  Die Initiative "SolarLokal Kirchhorst" protestiert gegen die
geplante erneute Absenkung der Einspeisevergütung für Solarstrom.
Der Sprecher Siegfried Lemke will sich deswegen mit örtlichen Bundestagsabgeordneten 
in Verbindung setzen, weil er großen Schaden für die deutschen Bemühungen um den Klimaschutz 
und die Arbeitsplätze befürchtet.
Für die inhaltliche Argumentation verweist er auf die Pressemitteilung des SFV 
(Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V.)vom 18.1.10. 
Der SFV hat das Modell der kostendeckenden Vergütung entwickelt und damit das marktwirtschaftliche Instrument
des EEG (Erneuerbaren Energiegesetz) initiert. Es gilt als weltweites Erfolgsmodell und wird
von zahlreichen Staaten nachgeahmt.


Zitat:
"Solarstromanlagen könnten bei Fortsetzung des bisherigen Ausbautempos
bereits in 10 Jahren die Hälfte des jetzigen Strombedarfs decken. Der
Neubau von Kohlekraftwerken und der Weiterbetrieb von Atomkraftwerken
können unterbleiben.

Eine Reduzierung der Vergütungen wird dazu führen, dass Investionen in
Solartechnik unterbleiben. Auch den klein- und mittelständigen
Solarinstallations-Betrieben wird ein erheblicher Schaden zugefügt.
Gute Arbeit muss angemessen bezahlt werden. Solarstromanlagen müssen
sich finanziell lohnen.

Der SFV fordert deshalb:

1. Sofortige Rücknahme der verschärften Vergütungs-Degression
im EEG 2009. Stattdessen Wiedereinführung der bis dahin geltenden
5 Prozent-Degression.

2. Einführung eines Gebäude-Integrations-Bonus.

3. Einführung einer erhöhten Einspeisevergütung für Kleinanlagen
bis 10 kW"


Hintergrundinformationen finden Sie unter
http://www.sfv.de/artikel/unsere_strategie_nach_kopenhagen.htm

Sollten Sie hierzu Fragen haben, so rufen Sie uns gern an.
Wir sind unter der Telefon-Nummer 0241-511616 zuverlässig zu erreichen.

 

                                                            :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

 

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!